Verschiebung von „Keine Leiche ohne Lily“

Leider, leider – wir müssen verschieben

Corona bedingt verschieben wir unsere für den April vorgesehene Premiere der Kriminalkomödie „Keine Leiche ohne Lily“ in den September dieses Jahres. Grund hierfür ist: Momentan bei den stetig steigenden Neuinfektionen ist es schwierig, sich zu treffen. Viele sind vorsichtig geworden, um Ansteckungen zu vermeiden. So ist es auch bei einigen Mitgliedern der Theatergruppe. Regelmäßige Proben mit allen Mitspielern sind dadurch nur schwer möglich. Daher hat sich das Ensemble für eine Verlegung der Premiere in den Spätsommer entschieden. Allerdings bringt diese Verschiebung noch ein weiteres Problem mit sich. Einige der insgesamt acht Rollen müssen umbesetzt werden, da zwei Akteure beruflich bedingt die Theatergruppe zu diesem Zeitpunkt leider wieder verlassen haben. Diese beiden Rollen sind zwischenzeitlich neu besetzt und die beiden „Neuen“ sind bereits in die Proben eingestiegen. Damit können sich die Mitwirkenden, nach erneutem Wiedereinstieg in die Probenarbeit, voll auf das Spiel konzentrieren und engagiert auf die Premiere hinarbeiten. Die genauen Termine werden rechtzeitig mitgeteilt.

Neues Stück ist gefunden

„Keine Leiche ohne Lily“

So lautet der Titel der neuen „VORHANG AUF“ – Produktion, die im nächsten Frühjahr auf der Bühne im Philipp-Melanchthon-Haus präsentiert werden soll. Bei dem Stück handelt es sich um eine Kriminalkomödie des englischen Autors Jack Popplewell, die auch in Deutschland schon einen langen Erfolgsweg vorweisen kann. Im Mittelpunkt dieser Kriminalkomödie stehen die resolute und sich nichts sagen lassen wollende Putzfrau Lily Piper und der verschnupfte und grimmige Inspektor Harry Baxter, sowie ein Mord. Oder doch kein Mord? Mehr gibt es dann im nächsten Frühjahr zu erfahren. Vielleicht im Voraus so viel, es wird viel zu Lachen geben und die Lily Piper ist eine Paraderolle, der schon die erste Garde der deutschen Schauspielerinnen ihr Gesicht gaben. Also, seid gespannt, liebes Publikum.

Neues von „VORHANG AUF“- Sommerplanung

Wir von „VORHANG AUF“ planen wieder. Für Sie und Euch, unser liebes Publikum. Einen humorvollen Abend in den Sommermonaten eventuell in unserem schönen Kirchgarten, nach dem Motto „Jetzt erst recht“. Corona-Konform. Wann wir aufführen können, ist abhängig von den zukünftig geltenden Bestimmungen. Was Sie sehen werden, lassen Sie sich einfach überraschen. Auf jeden Fall wird es vieles zum Schmunzeln oder auch zu Lachen geben.   Den, oder wahrscheinlich, die Aufführungstermine geben wir Ihnen bekannt, sobald man wieder fest Termine planen kann. Und wenn man diese auch einhalten kann, sehen wir uns dann auch wieder.

Bis dahin, bleiben Sie gespannt und vor allem gesund.

Theater in Corana-Zeiten

Nicht anders sieht es in unserem Zuschauerraum aus, wenn wir bestuhlt hätten – nichts als leere Stühle

Wir vermissen

  • Die Spannung, was der Regisseur vorschlagen wird
  • Die Entwicklungsphasen während den Proben
  • Die Gemeinsamkeit beim Vorbereitung am Aufführungstag
  • Das Adrenalin kurz vor der Aufführung
  • Den Blick in den Zuschauerraum
  • Die Angst, den Text zu vergessen
  • Die Reaktionen des Publikums
  • Das gemeinsame Feiern nach gelungener Arbeit
  • Das Warten auf die Nachbesprechung in der Zeitung
  • Aber, vor allem Sie oder Ihr
  • Unser treues Publikum 
  • Auf ein baldiges Wiedersehen

 

Und damit das auch schnell geht:

Neues von „VORHANG AUF“

 

Wir von „VORHANG AUF“ planen wieder. Für Sie, unser liebes Publikum. Einen humorvollen Abend in den Sommermonaten eventuell in unserem schönen Kirchgarten, nach dem Motto „Jetzt erst recht“. Corona-Konform. Wann wir aufführen können, ist abhängig von den zukünftig geltenden Bestimmungen. Was Sie sehen werden, lassen Sie sich einfach überraschen. Den, oder wahrscheinlich, die Aufführungstermine geben wir Ihnen bekannt, sobald man wieder fest Termine planen kann.

Und wenn man diese auch einhalten kann, sehen wir uns dann auch wieder.

Bis dahin, bleiben Sie gespannt und gesund.

 

Quelle: Idee „geklaut“ bei Theaterverein Gifhorn e.V.,

mit Erlaubnis von Peter Futterschneider, dem Autor der von uns gespielten Komödie „Der letzte Amtmann“.

Foto: Pixabay

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr

Es gibt uns noch!!!

Corona hat uns in diesem Jahr vieles genommen:

VORHANG AUF – Corona 0:3

lassen Sie es mich mal mit einem Fußballergebnis ausdrücken, wie die Theatergruppe gegen Corona ausgesehen hat: Sie sehen, es gab eine herbe Niederlage! Das obige Ergebnis sagt aus, dass drei geplante VORHANG AUF-Produktionen der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen sind.

Und wieso gerade 0:3?

Musste im Frühjahr bereits die geplante Premiere der Kriminalkomödie „Der Damenclub des Marquis Crossing und sein erster Mordversuch“ auf das nächste Jahr verschoben werden, konnte im Oktober bei den Stadtführungen des KulturNetzwerk Leimen e.V.  das ursprünglich geplante neue Stationenspiel „Frau Schulmeister Baßemir und ihr eigener Kirchenstuhl“ nicht zur Aufführung gelangen. Grund: zu große Besetzung, die die Einhaltung der Abstandsregel nicht gewährleistete. Es wurde durch das bereits gezeigte 3 Personen-Stationenspiel „Der Leimener Glockenstreit“ ersetzt. Da jetzt auch das Krimidinner abgesagt werden musste, kann auch das dafür vorgesehene Stück „Teufelsbrut“ nicht gezeigt werden.

Und wie sieht es im nächsten Jahr aus?

Gut, nicht so schlimm, könnte man sagen, im nächsten Jahr kann man ja alles nachholen. Aber erstens ist das ungewiss und zweitens, und das gilt besonders für den „Damenclub“, geht es auch so, wie es einstudiert wurde? Thema Abstand und so weiter? Und wenn, vor wie vielen Zuschauern wird es möglich sein? Dies steht alles in den Sternen. Aber VORHANG AUF bleibt am Ball und wird, sobald es geht, wieder präsent sein. Bleibt abzuwarten womit und wie, denn das hängt von der dann herrschenden Corona-Situation und den entsprechenden Vorschriften ab. Wir sind schwer am Überlegen. Das bleibt spannend, was dabei herauskommt. Lassen Sie sich überraschen

Und noch etwas: Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut über die Runden.

Ihr „Theatervölkchen“ von „VORHANG AUF“, Theater im Melanchthon-Haus, Leimen

Es geht wieder los

Wir dürfen wieder langsam loslegen

Nachdem man sich jetzt wieder im Philipp-Melanchthon-Haus treffen kann, geht es auch bei uns so langsam wieder los. Wir finden uns im Moment wieder zusammen, um gemeinsam die Corona Zeit aufzuarbeiten und wieder miteinander, wie davor, vertraut zu werden. Und dann stehen auch schon die nächsten Pläne an, die da sind:

 

 

  • Mitwirkung bei den beiden Führungen des KulturNetzwerks Leimen im Oktober. Diese sind etwas anders konzipiert als man es von den Historischen Stadtführungen gewohnt ist. Corona-mäßig eben.
  • Ein kurzer Theater – Beitrag zum Krimi – Gottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde am 13.11..2020.
  • Gestaltung des Theaterstücks beim Krimidinner der Evangelischen Kirchengemeinde Leimen am Freitag, den 20.11.2020. Auch hier gilt es die gültigen Bestimmungen zu beachten.
  • Und dann im Frühjahr die Premiere der Kriminalkomödie „Der Damenclub des Marquis Crossing und sein erster Mordversuch“, die ja dieses Jahr vom Corona-Virus „gekillt“ wurde. Hoffentlich können wir diese ohne irgendwelche Einschränkungen durchführen.

Sie sehen, all diese Pläne sind stark abhängig davon, was die Vorgaben zur Pandemie zulassen. Und wir hoffen natürlich, dass es keine Verschärfungen der Vorgaben gibt.

Aber jetzt freuen wir uns erst mal, dass wir uns wieder von Angesicht zu Angesicht  sehen und treffen können. Und dann werden wir, am besten bald, wieder in die Proben für die anstehenden Veranstaltungen einsteigen. Und hoffentlich schnell wieder zu Normalität kommen können.

Wir freuen uns darauf, wenn Sie, verehrte Theaterfreunde, uns dabei begleiten und uns „toi, toi, toi“ für den „Re-Start“ wünschen.

Frohe Ostern

 

 

Wie unverkennbar zu sehen ist, geht es dem Osterhasen auch nicht besser als uns. Auch er trägt Mundschutz. Trotz alledem, wünschen wir allen, frohe und schöne Ostertage im Kreis derer, mit denen Ihr zusammen sein dürft. Genießt, vielleicht auch wegen den Einschränkungen, ganz besonders die Zeit mit Euren/Ihren Lieben.

Wir sehen uns wieder, spätestens am 20.11.2020 beim Krimidinner der Evangelischen Kirchengemeinde Leimen. Unsere Aufführungen von „Der Damenclub des Marquis Crossing und sein erster Mordversuch“ haben wir um ein Jahr, auf das Frühjahr 2021, verschoben. Die genauen Termine werden wir rechtzeitig bekannt geben.