Der letzte Amtmann

Der letzte Amtmann, Komödie von Peter Futterschneider

Das Jahr 1994 – Stadtamtmann Horst Rettich erfüllt nahezu alle negativen Klischees, die es über Beamte gibt. Im Ordnungsamt des Rathauses schießt er mit seinen doch sehr speziellen Vorstellungen von Bürgerfreundlichkeit regelmäßig über das Ziel hinaus. Das bekommt gerade die Kioskbetreiberin Anna Kloppmann zu spüren, die seiner wirren Meinung nach eine illegale Schankwirtschaft betreibt. Außer gegen Kioskbetreiberinnen hat er eine tiefe Abneigung gegen das Theater. Besonders dieser Umstand macht es dem jungen Stadtsekretär Sven Becker schwer, sich in Ruhe auf die Premiere des neuen Stücks des Theatervereins vorzubereiten, in dem er eine Rolle übernommen hat. Dummerweise ist er auf eine gute Beurteilung des Stadtamtmannes zwecks Beförderung angewiesen. So wird die Situation äußerst heikel. Zum Glück macht Agnes Müller, die gute Seele des Büros, den Büroalltag gemeinsam mit der Praktikantin Claudia Petzold halbwegs erträglich. Und dann wäre da noch Elfriede Rettich, die einzige übergeordnete Instanz, die von Horst Rettich zähneknirschend anerkannt wird… Die Aufführungen finden im April 2018 statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.